Angebote zu "Food" (18 Treffer)

Kategorien

Shops

Schlauchaufroller, Edelstahl Molkereidampfschla...
1.095,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Ideal in hygienisch sensiblen Bereichen/Nassbereichen etc., z.B. in der Lebensmittel- oder chemischen Industrie, Großküchen, Kühlräumen, Waschanlagen usw.Automatischer Schlauchaufroller aus Edelstahl V2A mit Mehrfachrasterung für optimalen Arbeitseinsatz. Aus Spezialkautschuk, lebensmittelgeeignet gemäß BgVV. FDA-geprüft (Food and Drug Administration, USA).Für Wasser bis 90 °C / 10 bar und Dampf (≤ 6 bar).

Anbieter: Kaiserkraft
Stand: 14.07.2020
Zum Angebot
Hindy, Steve: The Craft Beer Revolution
15,59 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 26.05.2015, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: The Craft Beer Revolution, Titelzusatz: How a Band of Microbrewers is Transforming the World's Favorite Drink, Autor: Hindy, Steve, Verlag: Macmillan USA, Sprache: Englisch, Schlagworte: Bier // Englische Bücher // Sachbuch // Essen u. Trinken // BUSINESS & ECONOMICS // Industries // Food Industry // Betriebswirtschaft und Management // Fertigungsindustrie // Lebensmittel // und Getränketechnologie, Rubrik: Getränke, Seiten: 252, Gewicht: 288 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 14.07.2020
Zum Angebot
Illesch, B: Food with(out) GMO. Die Kennzeichnu...
36,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 27.01.2014, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Food with(out) GMO. Die Kennzeichnung 'gentechnischer' Lebensmittel im Freihandelsprojekt der EU und der USA, Titelzusatz: Gentechnisch veränderte Organismen (GVO) und der Transatlantic Trade and Investment Partnership (TTIP / TAFTA), Auflage: 2. Auflage von 2014 // 2. Auflage, Autor: Illesch, Ben, Verlag: GRIN Verlag, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Internationale Wirtschaft, Rubrik: Volkswirtschaft, Seiten: 84, Informationen: PB, Gewicht: 131 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 14.07.2020
Zum Angebot
Sanchez, Marc C.: Food Law and Regulation for N...
63,29 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 13.04.2018, Medium: Buch, Einband: Gebunden, Titel: Food Law and Regulation for Non-Lawyers, Titelzusatz: A US Perspective, Auflage: 2. Auflage von 2018 // 2nd ed. 2018, Autor: Sanchez, Marc C., Verlag: Springer-Verlag GmbH // Springer International Publishing, Sprache: Englisch, Schlagworte: Medizin // Recht // Kriminalität // Sozialrecht // Umwelt // Gesundheitswesen // International // Internationales Recht // Lebensmitteltechnologie // Technologie // Amerika // USA // Vereinigte Staaten von Amerika // Verfassungsrecht // Verwaltungsrecht // Verwaltungssachen // Lebensmittel // Chemie // Lebensmittelchemie // LAW // Public // Public Health und Präventivmedizin // Umweltwissenschaften // Recht in anderen Disziplinen und Berufen // Sozialrecht und Medizinrecht // Öffentliches Recht // und Getränketechnologie, Rubrik: Internationales und ausländ. Recht, Seiten: 280, Abbildungen: 23 schwarz-weiße und 40 farbige Abbildungen, Bibliographie, Herkunft: GROSSBRITANNIEN (GB), Reihe: Food Science Text Series, Informationen: Book, Gewicht: 743 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 14.07.2020
Zum Angebot
Food with(out) GMO. Die Kennzeichnung gentechni...
26,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Food with(out) GMO. Die Kennzeichnung gentechnischer Lebensmittel im Freihandelsprojekt der EU und der USA ab 26.99 € als epub eBook: Gentechnisch veränderte Organismen (GVO) und der Transatlantic Trade and Investment Partnership (TTIP / TAFTA). 1. Auflage. Aus dem Bereich: eBooks, Wirtschaft,

Anbieter: hugendubel
Stand: 14.07.2020
Zum Angebot
Monsanto - Mit Gift und Genen (DVD)
13,64 € *
zzgl. 7,00 € Versand

Monsanto erforscht, produziert und verkauft gentechnisch verändertes Saatgut. Als Chemieproduzent für Saccharin und Koffein 1901 gegründet, gelangte Monsanto als Hersteller des im Vietnamkrieg exzessiv eingesetzten Herbizids Agent Orange zu trauriger Berühmtheit. Monsantos Hormon zur Steigerung der Milchleistung Posilac wird in den USA bei einem Drittel aller Milchkühe eingesetzt, in der EU und in Kanada ist es verboten. Monsanto ist mit Niederlassungen in 46 Ländern weltweiter Marktführer auf dem Gebiet der Biotechnologie. 90 Prozent der heute angebauten gentechnisch veränderten Organismen, unter anderem Soja, Raps, Mais und Baumwolle, sind Monsanto-Patente. Die Praktiken des Konzerns stehen weltweit in der Kritik der Betroffenen und Globalisierungsgegner. »Sie wollen alles Saatgut kontrollieren und machen alle Lebensmittel zu ihrem Eigentum«, sagt ein Bauer in MONSANTO, MIT GIFT UND GENEN. Besonders drastisch geschieht dies beim Baumwollanbau in Indien. Hier hat Monsanto fast alle Saatgutfirmen aufgekauft. Die Bauern können nur noch die viermal so teure, gentechnisch veränderte BT-Baumwollsaat von Monsanto beziehen. Die ist gegen einige Schädlinge resistent, dafür werden die Pflanzen jedoch von neuen, bisher unbekannten Krankheiten befallen. Um sich das Saatgut überhaupt leisten zu können, müssen die Bauern Kredite aufnehmen. Fällt die Ernte schlecht aus, sind sie pleite. Jedes Jahr begehen hunderte von ihnen deswegen Selbstmord. Die dortigen Agrarwissenschaftler sprechen von einer Katastrophe - und auch die ist eine indirekte Folge der vermeintlich so segensreichen grünen Gentechnik. Auch den US-Sojaanbauern spielte der Konzern übel mit: Wie einer im Film es ausdrückte, »verbreitet Monsanto Angst und Schrecken unter den Farmern«. Da es sich bei den Genpflanzen um patentiertes Saatgut - eine Art Kopierschutz - handelt, dürfen die Bauern nichts von der Ernte zurückbehalten, um es im nächsten Jahr auszusäen. Rüde werden sie von Monsanto deswegen mit Prozessen überzogen. Um ihre Felder zu kontrollieren, hat Monsanto sogar eigens eine »Gen-Polizei« geschaffen oder bietet gleich so genanntes Hybrid-Saatgut an, das nach der Ernte nicht erneut zur Aussaat verwendet werden kann. So werden jährliche Nachkäufe von Saatgut gesichert. Seine marktbeherrschende Position baute das Unternehmen seit 1999 mit Zukäufen für mehr als 13 Milliarden US-Dollar für Saatgutfirmen sowie bedeutende Patente auf gentechnische Methoden und Gene. Überall auf der Welt gibt es mittlerweile transgene Organismen von Monsanto. Aber noch nie hat ein agro-industrielles Patent so sehr die Gemüter erhitzt. Der Dokumentarfilm stützt sich auf unveröffentlichte Dokumente und Stellungnahmen von Geschädigten, Wissenschaftlern, Vertretern von Bürgerinitiativen, Rechtsanwälten, Politikern sowie Vertretern der staatlichen Food and Drug Administration (FDA). Drei Jahre hat Regisseurin Marie-Monique Robin in Nord- und Südamerika sowie in Europa und Asien recherchiert, mit Bauern in Indien, Mexiko und Paraguay gesprochen, um die Geschichte des heute mächtigsten Samenherstellers der Welt zu rekonstruieren. Das von Werbekampagnen bediente Image des sauberen und umweltfreundlichen Konzerns der »Wissenschaft des Lebens« bekommt tiefe Risse. Dürfen Grundlebensmittel Ziel einer gnadenlos nach Monopol und Marktführerschaft strebenden Unternehmenspolitik sein? Monsanto - Mit Gift und Genen stammt auf dem Hause Alive AG.Bonusmaterial:DVD-Ausstattung / Bonusmaterial: - Kapitel- / Szenenanwahl - Animiertes DVD-Menü - DVD-Menü mit Soundeffekten

Anbieter: Expert Technomarkt
Stand: 14.07.2020
Zum Angebot
Monsanto - Mit Gift und Genen
13,42 € *
ggf. zzgl. Versand

Monsanto erforscht, produziert und verkauft gentechnisch verändertes Saatgut. Als Chemieproduzent für Saccharin und Koffein 1901 gegründet, gelangte Monsanto als Hersteller des im Vietnamkrieg exzessiv eingesetzten Herbizids Agent Orange zu trauriger Berühmtheit. Monsantos Hormon zur Steigerung der Milchleistung Posilac wird in den USA bei einem Drittel aller Milchkühe eingesetzt, in der EU und in Kanada ist es verboten. Monsanto ist mit Niederlassungen in 46 Ländern weltweiter Marktführer auf dem Gebiet der Biotechnologie. 90 Prozent der heute angebauten gentechnisch veränderten Organismen, unter anderem Soja, Raps, Mais und Baumwolle, sind Monsanto-Patente. Die Praktiken des Konzerns stehen weltweit in der Kritik der Betroffenen und Globalisierungsgegner."Sie wollen alles Saatgut kontrollieren und machen alle Lebensmittel zu ihrem Eigentum", sagt ein Bauer in MONSANTO, MIT GIFT UND GENEN. Besonders drastisch geschieht dies beim Baumwollanbau in Indien. Hier hat Monsanto fast alle Saatgutfirmen aufgekauft. Die Bauern können nur noch die viermal so teure, gentechnisch veränderte BT-Baumwollsaat von Monsanto beziehen. Die ist gegen einige Schädlinge resistent, dafür werden die Pflanzen jedoch von neuen, bisher unbekannten Krankheiten befallen. Um sich das Saatgut überhaupt leisten zu können, müssen die Bauern Kredite aufnehmen. Fällt die Ernte schlecht aus, sind sie pleite. Jedes Jahr begehen hunderte von ihnen deswegen Selbstmord. Die dortigen Agrarwissenschaftler sprechen von einer Katastrophe - und auch die ist eine indirekte Folge der vermeintlich so segensreichen grünen Gentechnik.Auch den US-Sojaanbauern spielte der Konzern übel mit: Wie einer im Film es ausdrückte, "verbreitet Monsanto Angst und Schrecken unter den Farmern". Da es sich bei den Genpflanzen um patentiertes Saatgut - eine Art Kopierschutz - handelt, dürfen die Bauern nichts von der Ernte zurückbehalten, um es im nächsten Jahr auszusäen. Rüde werden sie von Monsanto deswegen mit Prozessen überzogen. Um ihre Felder zu kontrollieren, hat Monsanto sogar eigens eine "Gen-Polizei" geschaffen oder bietet gleich so genanntes Hybrid-Saatgut an, das nach der Ernte nicht erneut zur Aussaat verwendet werden kann. So werden jährliche Nachkäufe von Saatgut gesichert. Seine marktbeherrschende Position baute das Unternehmen seit 1999 mit Zukäufen für mehr als 13 Milliarden US-Dollar für Saatgutfirmen sowie bedeutende Patente auf gentechnische Methoden und Gene. Überall auf der Welt gibt es mittlerweile transgene Organismen von Monsanto. Aber noch nie hat ein agro-industrielles Patent so sehr die Gemüter erhitzt.Der Dokumentarfilm stützt sich auf unveröffentlichte Dokumente und Stellungnahmen von Geschädigten, Wissenschaftlern, Vertretern von Bürgerinitiativen, Rechtsanwälten, Politikern sowie Vertretern der staatlichen Food and Drug Administration (FDA). Drei Jahre hat Regisseurin Marie-Monique Robin in Nord- und Südamerika sowie in Europa und Asien recherchiert, mit Bauern in Indien, Mexiko und Paraguay gesprochen, um die Geschichte des heute mächtigsten Samenherstellers der Welt zu rekonstruieren. Das von Werbekampagnen bediente Image des sauberen und umweltfreundlichen Konzerns der "Wissenschaft des Lebens" bekommt tiefe Risse. Dürfen Grundlebensmittel Ziel einer gnadenlos nach Monopol und Marktführerschaft strebenden Unternehmenspolitik sein?

Anbieter: buecher
Stand: 14.07.2020
Zum Angebot
Monsanto - Mit Gift und Genen
13,42 € *
ggf. zzgl. Versand

Monsanto erforscht, produziert und verkauft gentechnisch verändertes Saatgut. Als Chemieproduzent für Saccharin und Koffein 1901 gegründet, gelangte Monsanto als Hersteller des im Vietnamkrieg exzessiv eingesetzten Herbizids Agent Orange zu trauriger Berühmtheit. Monsantos Hormon zur Steigerung der Milchleistung Posilac wird in den USA bei einem Drittel aller Milchkühe eingesetzt, in der EU und in Kanada ist es verboten. Monsanto ist mit Niederlassungen in 46 Ländern weltweiter Marktführer auf dem Gebiet der Biotechnologie. 90 Prozent der heute angebauten gentechnisch veränderten Organismen, unter anderem Soja, Raps, Mais und Baumwolle, sind Monsanto-Patente. Die Praktiken des Konzerns stehen weltweit in der Kritik der Betroffenen und Globalisierungsgegner."Sie wollen alles Saatgut kontrollieren und machen alle Lebensmittel zu ihrem Eigentum", sagt ein Bauer in MONSANTO, MIT GIFT UND GENEN. Besonders drastisch geschieht dies beim Baumwollanbau in Indien. Hier hat Monsanto fast alle Saatgutfirmen aufgekauft. Die Bauern können nur noch die viermal so teure, gentechnisch veränderte BT-Baumwollsaat von Monsanto beziehen. Die ist gegen einige Schädlinge resistent, dafür werden die Pflanzen jedoch von neuen, bisher unbekannten Krankheiten befallen. Um sich das Saatgut überhaupt leisten zu können, müssen die Bauern Kredite aufnehmen. Fällt die Ernte schlecht aus, sind sie pleite. Jedes Jahr begehen hunderte von ihnen deswegen Selbstmord. Die dortigen Agrarwissenschaftler sprechen von einer Katastrophe - und auch die ist eine indirekte Folge der vermeintlich so segensreichen grünen Gentechnik.Auch den US-Sojaanbauern spielte der Konzern übel mit: Wie einer im Film es ausdrückte, "verbreitet Monsanto Angst und Schrecken unter den Farmern". Da es sich bei den Genpflanzen um patentiertes Saatgut - eine Art Kopierschutz - handelt, dürfen die Bauern nichts von der Ernte zurückbehalten, um es im nächsten Jahr auszusäen. Rüde werden sie von Monsanto deswegen mit Prozessen überzogen. Um ihre Felder zu kontrollieren, hat Monsanto sogar eigens eine "Gen-Polizei" geschaffen oder bietet gleich so genanntes Hybrid-Saatgut an, das nach der Ernte nicht erneut zur Aussaat verwendet werden kann. So werden jährliche Nachkäufe von Saatgut gesichert. Seine marktbeherrschende Position baute das Unternehmen seit 1999 mit Zukäufen für mehr als 13 Milliarden US-Dollar für Saatgutfirmen sowie bedeutende Patente auf gentechnische Methoden und Gene. Überall auf der Welt gibt es mittlerweile transgene Organismen von Monsanto. Aber noch nie hat ein agro-industrielles Patent so sehr die Gemüter erhitzt.Der Dokumentarfilm stützt sich auf unveröffentlichte Dokumente und Stellungnahmen von Geschädigten, Wissenschaftlern, Vertretern von Bürgerinitiativen, Rechtsanwälten, Politikern sowie Vertretern der staatlichen Food and Drug Administration (FDA). Drei Jahre hat Regisseurin Marie-Monique Robin in Nord- und Südamerika sowie in Europa und Asien recherchiert, mit Bauern in Indien, Mexiko und Paraguay gesprochen, um die Geschichte des heute mächtigsten Samenherstellers der Welt zu rekonstruieren. Das von Werbekampagnen bediente Image des sauberen und umweltfreundlichen Konzerns der "Wissenschaft des Lebens" bekommt tiefe Risse. Dürfen Grundlebensmittel Ziel einer gnadenlos nach Monopol und Marktführerschaft strebenden Unternehmenspolitik sein?

Anbieter: buecher
Stand: 14.07.2020
Zum Angebot
DASH-Diät. Das Kochbuch für die schnelle Küche ...
14,80 € *
ggf. zzgl. Versand

DASH-Diät-Kochbuch für die schnelle Küche zu Hause, im Büro und unterwegs. DAS BASISBUCH FOR STARTERS. Für Vegetarier, Veganer und Nicht-Vegetarier. Auf die Vegetarier warten in diesem Buch 64 (vierundsechzig!) vegetarische schnelle 3- bis 30-Minuten-Rezepte für Vegi-Speisen mit reichlich vegetarischen Proteinen bzw. Aminosäuren, genauer gesagt: mit allen essentiellen Aminosäuren bzw. mit den "Tricks", mit denen man als Vegi-Köchin/-Koch z.B. den an sich proteinreichen Seitan (Weizenfleisch), dem jedoch herstellungsbedingt LYSIN völlig fehlt (!!!), dieses lebensnotwendige Lysin als Bestandteil anderer vegetarischer Proteinquellen mit dem Seitan mischt. Der Weizen, aus dem Seitan hergestellt wird, enthält zwar ursprünglich viel Lysin (laut DEBINET je nach Typ des Weizen Mehles 200mg bis 300mg in 100g), aber beim Herstellungsprozeß durch Auswaschen des Klebereiweisses wird die essentielle Aminosäure Lysin, die wasserlöslich ist, wie schon ihr Name verkündet, zur Gänze ausgewaschen.Die oft im Internet aufgestellte Behauptung, daß der Weizen von Natur aus kein LYSIN enthält, ist nicht zutreffend und entspringt womöglich dem Wunschdenken mancher Autoren mit dem ideologischen Ziel, den Weizen als Nahrungsmittel zu verunglimpfen und die Herstellung eines solchen Defektproduktes schönzureden! --- Dafür ist im Seitan nach dem Hinzufügen von Sojasauce und Gewürzen immens viel Kochsalz enthalten. --- Welche vegetarischen Proteinquellen die Nachlieferung von LYSIN ermöglichen und wie es geht, erfahren Sie erstmalig in diesem Buch - denn dieses Buch ist das einzige Rezept- oder Kochbuch im deutschen Sprachraum oder womöglich auf der Welt, in welchem das Problem mit dem SEITAN, dem herstellungsbedingt das LYSIN fehlt, erstens überhaupt beschrieben wird und zweitens auch elegant gelöst wird. Die Lösung des LSYIN-PROBLEMS im SEITAN ist das Verdienst der beiden Autoren, die hierzu wissenschaftlich geforscht haben und anschließend in der Bengelmann Versuchsküche experimentiert haben. Somit ist dieses DASH-DIÄT-KOCHBUCH mit seinen Informationen zum Nährstoffgehalt pflanzlicher Lebensmittel, speziell zum Eiweißgehalt und zur Aminosäurenzusammensetzung von Vegetabilien, FÜR ALLE VEGETARIER, VOR ALLEM FÜR STRENG VEGETARISCH LEBENDE MENSCHEN, wichtig, um den "GAU", den "größten angenommenen Unfall", bei streng vegetarischer Ernährung zu verhindern - nämlich den Mangel an einer lebensnotwendigen (= absolut essentiellen) Aminosäure bei ansonsten ausreichender Eiweißzufuhr. Weitere vegetarische GAU's, die es mit den Ernährungsempfehlungen IN DIESEM BUCH zu verhindern gilt, sind: Eisenmangel, Mangel an Vitamin B12, Mangel an L-Carnitin, übermäßige Ballaststoffzufuhr mit den Folgen einer mangelnden Aufnahme von Kalium, Magnesium, Calcium, Aminosäuren und lebenswichtigen Arzneimitteln (weil diese Substanzen sich an die Ballaststoffe binden und mit diesen dann in den Faeces ausgeschieden werden). Auch die Risiken übermäßiger Ballaststoffzufuhr bei vorbestehenden Erkrankungen wie z.B. Sigmadivertikulose und die verschiedenen Arten von Ballaststoffen z.B. in ungeschälten und geschältem Reis, Haferkleie und Weizenkleie werden IN DIESEM BASISBUCH "DASH-DIÄT FOR STARTERS" erklärt. Wußten Sie etwa schon, daß beim Verzehr von reichlich ungeschältem, braunem Reis sowohl günstige, vorteilhafte als auch ungünstig, unvorteilhafte Folgen eintreten können? Mehr hierüber IN DIESEM BUCH.Mit einem Grundriß der DASH-Lebensmittelkunde, DASH-Ernährungslehre und DASH-Kochlehre. 94 Rezepte (64 vegetarische Rezepte, 30 Fleisch-/Fischrezepte) für DASH-Food und DASH-Drinks. Rezepte nur mit solchen Zutaten, die traditionell in der deutschen, österreichischen, schweizerischen, italienischen und französischen Schlemmerküche verwendet werden und üblicherweise im Haushalt vorrätig sind oder leicht sowie preisgünstig zu beschaffen sind. Keine seltsamen oder kostenintensiven Zutaten! ------------Die in den USA s

Anbieter: buecher
Stand: 14.07.2020
Zum Angebot